Juli 2013, ,

Ding Region Welt

Thomas Brune

Bemerkungen zum Sammeln fürs Regionalmuseum

Ein Vortrag zu einer Tagung in Schloss Trautenfels, der von seiner Aktualität nichts eingebüßt hat und wert ist hier noch einmal veröffentlicht zu werden.(Red.)

Region: Ein neuer Raum

 
Region hat Saison – vor allem mit Obst, Gemüse und Fleisch aus der Region, und das nicht nur bei SPAR-Österreich. Es gibt das Regio-TV, das Regionalparlament, die Regio-Klinik, die Regional-Liga, das Regio-Geld – am Laufe des Schwarzwaldflusses Nagold übrigens eines mit dem feinen Namen “Nah-Gold”. Wir kennen das Europa der Regionen, welche die Interregios der Bahn verbinden und auch eine “Regionale” als Festival für zeitgenössische Kunst im Bezirk Liezen! Heißt die aktuelle Fortschreibung von “Think global act local!” also “Think global act regional”?

Das klingt zwar nicht ganz so elegant, doch spricht einiges dafür – und das nicht nur abseits der Großstädte. Für Berlin verspricht die Zukunftsagentur Brandenburg GmbH mit der Marke “The German Capital Region” auf großen Flughafen-Postern “More Value für Your Investment”. Hier konkurriert also ganz offensichtlich das Land “partnerschaftlich” mit der Stadt um Investitionen. Bei der nicht ganz so großen Großstadt Stuttgart wird die Lokalorientierung ebenfalls seit einigen Jahren in erstaunlicher Weise von der Regionalperspektive komplementiert und einer zunächst substantiellen Verräumlichung aus dem Entwicklungsbedarf von gewerblicher Infrastruktur, Vermarktung und Verkehrserschließung mit leichter Verzögerung ein Kultur-Marketing-Verbund der Regionsgemeinden andekoriert. Freizeit-kulturelles Beiwerk zur ökonomisch motivierten neuen Raumschaft, identitätstiftender Soziokultur-Kitt für ein prekäres Raum-Gebilde? In jedem Fall: Die Horizonte werden neu bestimmt!

Download (PDF, 115KB)

Artikel als PDF-Download

Thomas Brune

Geb. 1950 in Hamburg. Studium der Empirischen Kulturwissenschaft in Tübingen. Seit 1979 am Landesmuseum Württemberg, zeitweilig Stellvertretender Direktor. 1993 bis 2009 im Komitee des European Museum Forum (EMF), Jury des European Museum of the Year Award, seit 2009 European Museum Academy (EMA), Expert, Jury des Micheletti Award und Academy Award. Seit 2009 Leiter der Fachabteilung Volkskunde des Landesmuseums Württemberg und Leiter des Museums der Alltagskultur, Schloss Waldenbuch.

©2012-2018 - Alltagskultur – Forum für Volkskunde und Kulturwissenschaft in Baden-Württemberg
Landesstelle für Volkskunde, Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 1, 70173 Stuttgart – Telefon: 0711 89535 321/323

Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich