Juni 2015, , ,

Ausstellung (1): Protest! Stricken, Besetzen, Blockieren in den 1970/80er Jahren

Angelika Maier und Verena Pfeifer

Protest-Ausstellung Tübingen

Foto: Anne Faden

 

 

 

Eine Interventionsausstellung im Stadtmuseum Tübingen

Bis zum 5.7. 2015 läuft im Stadtmuseum Tübingen die Ausstellung, die von einer Gruppe Studierender des Ludwig-Uhland-Instituts konzipiert  wurde. Parallel dazu hat eine weitere Gruppe  aus dem Institut Rezensionen verfasst, die hier in einer kleinen Reihe vorgestellt werden.  Studierende kritisieren Studierende – ein ungewöhnliches Projekt über eine ungewöhnliche Ausstellung. Hier folgt die erste Rezension.

Die Gruppe der Kuratorinnen leitete Dr. Gesa Ingendahl. Die Gruppe der Rezensentinnen leitete Sophia Booz. Informationen zur Ausstellung sind hier. 

Das Stadtmuseum wurde besetzt!

So verwirrend die Zeit der 1970/80er war, so irritierend wirkt im ersten Moment auch das Ausstellungskonzept der aktuellen Protest!-Ausstellung im Tübinger Stadtmuseum. Stricken, Besetzen, Blockieren wird hier wörtlich genommen. So wurde die Dauerausstellung mit ihren Objekten und Elementen sowie Texten besetzt und teilweise blockiert, teilweise auch inhaltlich weitergesponnen (oder: weitergestrickt). (…)

 

 

©2012-2018 - Alltagskultur – Forum für Volkskunde und Kulturwissenschaft in Baden-Württemberg
Landesstelle für Volkskunde, Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 1, 70173 Stuttgart – Telefon: 0711 89535 321/323

Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich