Juli 2015, , ,

Ausstellung (3): Wem gehört die Stadt? Protest!

Isabel Zech und Rebekka Finkbeiner

Foto: Peter Ostritsch

Foto: Peter Ostritsch, http://museumondisplay.blogspot.de/

Die 3. Beitrag zu der Reihe der Rezensionen zur Tübinger Ausstellung. Hier trafen zwei Experimente zusammen: Eine Interventionsausstellung: Eine Umnutzung, besser gesagt Besetzung einer Dauerausstellung und die Kritiken von Studierenden an Studierende.

Beides ist für sich schon mutig, denn wer lässt sich schon “seine Ausstellung” faktisch kaputtmachen und derartige Kritiken, sind aus falsch verstandenen Loyalitäten, völlig unüblich.

Die Gruppe der Kuratorinnen leitete Dr. Gesa Ingendahl. Die Gruppe der Rezensentinnen leitete Sophia Booz. Informationen zur Ausstellung sind hier.

Mit bunten Plakaten, lauten Geräuschen und neon-farbigen Klebeband mit der Aufschrift Protest!, machen die Kurator_Innen deutlich, dass sie mit ihrer Ausstellung ein Zeichen setzen wollen. Historische Büsten, Figuren und Bücher werden in die neue Ausstellung weitestgehend integriert oder versteckt und dadurch in neue Zusammenhänge gesetzt. Durch diese Besetzung wird die Ausstellung zur Stadtgeschichte kritisch hinterfragt.

 

Isabel Zech und Rebekka Finkbeiner

©2012-2017 - Alltagskultur – Forum für Volkskunde und Kulturwissenschaft in Baden-Württemberg
Landesstelle für Volkskunde, Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 1, 70173 Stuttgart – Telefon: 0711 89535 321/323

Projekt: buetefisch & agentur einfach persoenlich