Aus geschlachtet

Faulerstraße 3-11

85 Jahre, von 1886-1970, befand sich der Freiburger Schlachthof am Ufer der Dreisam in der Faulerstraße. Hier prägte das Nebeneinander von Metallindustrie und Fleischverarbeitung mit direktem Zugang zu den Bahngleisen das Erscheinungsbild. Schornsteine, angeliefertes Vieh, Züge, und die metallverarbeitende Industrie sorgten für einen speziellen Geräuschpegel und Geruch. Diese Nachbarschaft war lange Zeit keine attraktive Wohngegend. Die meisten Gebäude mussten 1971 dem Autobahnzubringer weichen, der sich zwischen Dreisam und Faulerstraße gedrängt hat. Die ehemaligen Verwaltungshäuser des Schlachthofes wurden 1978 abgerissen. Heute erinnert nichts mehr an das damalige Ambiente. Auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofs befindet sich der großzügig angelegte Faulerpark und ein Parkplatz. Lediglich am Gewerbebach, hinter der Bushaltestelle Faulerstraße, erinnert ein Becken an die frühere Nutzung. In der Rossschwemme wurden die ankommenden Tiere zum letzten Mal gewaschen.

Aktuelles Foto des Areals alter Schlachthof, Faulerstraße 3-11.
Menü