(land-)wirtschaften

„Das Backhaus der Vielfalt [als] Ort, an dem Stadt-Land-Beziehungen zusammentreffen.“

„Mmh, Abendbrot!“ Auf den Teller gehören für die Feldforscherin Gemüse, Belag wie zum Beispiel Käse und was natürlich nicht fehlen darf: das Brot. Das Brot auf ihrem Teller vergleicht sie mit dem Brot, welches das Backhaus der Vielfalt im Freiburger Stadtteil St. Georgen herstellt. Sie sieht über den eigenen Tellerrand und fragt sich, was hinter einem Brot steckt, das nach den Grundsätzen der Solidarischen Landwirtschaft (SoLawi) gebacken wird: Wie sieht der Alltag aus, der hinter den Wänden dieses Backhauses und über die Grenzen der Stadt hinausgehend auf den Getreidefeldern stattfindet?

Vielfältige Ein- und Ausblicke in das Feld des solidarischen (Land-)Wirtschaftens geben in diesem Beitrag der Gründer und Bäcker des Backhauses der Vielfalt, dessen Mitglieder und ein Landwirt, welche die komplexen Beziehungen zwischen Stadt und Land in und um Freiburg aufzeigen.

Commoning ist bezogen auf das Backhaus der Vielfalt ein gemeinsames, solidarisches (Land-)Wirtschaften zwischen Stadt und Land.“

Ein Beitrag von Nicole Nicklas, illustriert mit Bildern von Finn Hagen. Weitere Beiträge und Informationen zu Projekt und Publikation finden Sie hier.

Menü