vermitteln

„Alltäglichkeit spielt neben einer sozialen und kulturellen auch eine politisch umkämpfte Rolle.“

Im Sommer 2019 eröffnete im Stadtteil Stühlinger der erste Spätkauf Freiburgs. Wie der Name Bis Späti schon verrät, ist es hier seitdem möglich, bis in die Nacht hinein Snacks und Getränke zu kaufen. Schon zu einem frühen Zeitpunkt avancierte der Bis Späti so zu einem alltäglichen Treffpunkt vieler junger Leute und ebenso früh fühlten sich einige Anwohner*innen aufgrund vor allem von Lärmbelästigung gestört und gingen gegen den Bis Späti vor. Der Beitrag diskutiert, welche Rolle Alltag in diesem urbanen Konflikt spielt.

„Hier traf das Bedürfnis vieler Freiburger*innen, nachts zusammen zu sitzen und zu trinken, auf das Bedürfnis der Anwohner*innen, ungestört zu sein und in Ruhe schlafen zu können.“

„Es zeigt sich: Der Konflikt dreht sich keinesfalls nur um Lärmbelästigung.“

Ein Beitrag von Oliver Arndt, illustriert mit Bildern von Finn Hagen. Weitere Beiträge und Informationen zu Projekt und Publikation finden Sie hier.

Menü