„ARBEIT IST ARBEIT IST ARBEIT IST…
GESAMMELT, BEWAHRT UND NEU BETRACHTET“

Arbeit am Verschwinden

Arbeit und technischer Fortschritt sind untrennbar miteinander verbunden. Durch immer neue Erfindungen wird der Arbeitsalltag stetig verändert. Die Computerisierung und Automatisierung in den 1980er-Jahren war ein entscheidender Einschnitt im Arbeitsalltag von Angestellten und Dienstleister*innen.

Arbeitnehmer*innen begegneten dem neuen „Kollegen Roboter“ zunächst besorgt und skeptisch. Sie befürchteten, von der Computertechnik aus der Arbeitswelt verdrängt zu werden. Hinzu kamen die Angst vor dem Verlust von sozialen Kontakten und die ersten Diskussionen um den Datenschutz.

Auch der Arbeitsalltag in der Landwirtschaft ist durch technischen Fortschritt bestimmt. Wie die Fotos von Alwin Tölle zeigen, wurde das Arbeitstier aber nicht vollends durch die Maschine ersetzt. Tiere sind für manche Arbeiten, z.B. an Waldhängen, immer noch besser geeignet als diese.

Gilt das auch für den Menschen? Welche Berufe wurden in der Vergangenheit obsolet, welche neuen Berufe kamen auf? Wie wird die Zukunft menschlicher Arbeit aussehen?

Wird sie womöglich durch die Robotisierung vollkommen verschwinden?

Menü